Unsere Stellenangebote – Schweiz

Hier finden Sie eine Auflistung an offenen Stellen in Krankenhäusern, auf welche Sie sich gerne bei uns bewerben können. Suchen Sie ein neues Arbeitsumfeld, das nicht in der Übersicht angeführt wird, so können Sie uns auch gerne eine Spontan-Bewerbung senden. Unsere Angebote ändern sich ständig, wir werden Ihre Bewerbung dafür gerne berücksichtigen. Wir sind für Sie da!

Region Zürich

Arzt (m/w/d) für die innere Medizin / Allgemein Medizin

Freude und Interesse fachlich und unabhängig eine Praxis zu leiten?

Dipl. Pflegefachkraft (m/w/d) für die Urologie 80 – 100%

Interesse an einer neuen Heruasforderung in der Urologie?

Region Aargau

Dipl. Pflegefachkraft (m/w/d) allg. Medizin – Schwerpunkt Kardiologie und Nephrologie

Sie wollen Ihre Erfahrung in diesen Bereich einbringen?

Region Aargau

Dipl. Pflegefachkraft (m/w/d) für die Ortho- und Traumatologie 80 – 100%

Sie haben Erfahrung in der Akutpflege?

Region Aargau

Dipl. Pflegefachkraft (m/w/d) für die interdisziplinäre Privatstation

Interesse am interdisziplinären Arbeiten?

Region Aargau

Dipl. Pflegefachkraft (m/w/d) für die medizinische Pflegestation

Sie möchten Ihre Erfahrungen in der Akutpflege weiter ausbauen?

Region Zürich

Fachperson (m/w/d) Operationstechnik / TOA / OTA

Sie schätzen die Arbeit im Operationssaal?

Region Zürich

Leiter (m/w/d) Plege – Operationstechnik

Sie suchen eine neue Herausforderung in leitender Position?

Region Zürichsee

Dipl. Pflegefachkraft (m/w/d) Anästhesiepflege 60 – 100%

Arbeiten an einem der schönsten Flecken in der Schweiz?

Region Zürichsee

Dipl. Hebamme (m/w/d) 80- 100%

Lust an einem der schönsten Orte in Europa seiner Berufung nachzugehen?

Wir finden für Sie das passende Jobangebot

Jetzt direkt bewerben

 

 

 

Arbeiten als medizinische Fachkraft in der Schweiz

Was macht die Schweiz so interessant?

An erster Stelle steht die Lebensqualität! Zürich beispielsweise gehört seit Jahren zu den Top-5-Städten auf der Welt! Gerade die Kombination aus Urbantität und Natur bietet überall in der Schweiz höchsten Freizeitwert. Dazu das milde Klima, die Berge und Seen, Sicherheit und Sauberkeit, gemeinsam machen sie das Land so besonders und liebenswert! Durch leistungsgerechte Löhne sind die höheren Lebenshaltungskosten gut zu kompensieren, in der Regel bleibt einem sogar mehr in der Tasche als zum Beipiel in Deutschland. Dazu kommt, dass die Steuern wesentlich niedriger sind. Die Altersversorge im Land gehört zu den besten auf der Welt! Die innere und äußere Sicherheit ist sehr stabil, die Schweiz ist ein neutraler und besonnener Staat mit politischer Stabilität. Und nicht zuletzt das Bildungssystem. Aus- und Weiterbildung werden in der Schweiz groß geschrieben, die Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeiter aktiv bei diesen Massnahmen. Es gibt noch viel mehr Gründe in die Schweiz zu kommen, lassen Sie sich von der Schönheit und Vielfalt in der Schweiz überraschen.

Fragen hierzu? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Voraussetzungen, um in der Schweiz zu arbeiten

Das Ausbildungssystem in der Schweiz unterschiedet sich von dem in der EU. Dies stellt aber kein Hindernis dar. Reguläre Ausbildungen, die in der EU durchgeführt wurden, werden in der Regel anerkannt. Die Anerkennung für Gesundheitsberufe erfolgt über das Schweizer Rote Kreuz. Ärzte/Ärztinen, die ihren Abschluss in der EU erworben haben, unterliegen dem Personenfreizügigkeitsabkommen, d.h. die Abschlüsse werden in der Regel automatisch anerkannt.

Wer kann sich bewerben?

  • Fachärzte*innen
  • Gesundheits- und Krankenpfleger*in
  • Pflegefachkraft
  • Hebamme
  • Operationstechnische/r Assistent*in
  • Medizintechnische/r Assistent*in für den OP

Was sind die Mindestvoraussetzungen?

  • abgeschlossene/s Ausbildung bzw. Studium
  • mindestens 2 Jahre Erfahrung im Beruf
  • EU-Pass
  • sehr gute Deutschkenntnisse

Sie haben weitere Fragen? Wir sind gerne für Sie da!

Häufig gestellte Fragen

Ein Umzug ins Ausland ist immer mit vielen Fragen verbunden. Wir können Ihnen hier mit Rat und Tat beseite stehen. Egal ob es sich um Fragen über die Arbeitsbedingungen, das Anerkennungsprozedere, Behördengänge, Steuern oder das Schulsystem geht. Senden Sie uns eine E-Mail, wir beantworten diese gerne! Im Folgenden noch eine Auswahl an häufig gestellten Fragen.

Wer ist für die Anerkennung von Gesundheitsberufen in der Schweiz zuständig?

Für die Anerkennung von ausländischen Qualifikationen in der Schweiz ist das Schweizer Rote Kreuz (SRK) zuständig. Folgende Qualifikationen können in der Schweiz anerkannt werden:

  • Gesundheits- und Krankenschwester (alle Fachbereiche, auch die der Akutpflege)
  • Operationstechnische Assistent*in (OTA)
  • Hebamme
  • Medizintechnischer Assistent*in für den OP-Dienst (MTAO)

Wichtig zu wissen ist, dass Fortbildungen in der Instensivpflege sowie Notfallpflege in der Schweiz nicht anerkannt werden. Es gibt jedoch die Möglichkeit, in einem Studiengang ein Diplom zu erwerben.

Altenpflegeausbildungen werden in der Schweiz nicht anerkannt.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Wie läuft das Anerkennungsverfahren für Gesundheitsberufe ab?

Pre-Check: Das Anerkennungsverfahrens startet mit einer vorgeschriebenen Vorabprüfung Ihrer Qualifikationen. Diese ist kostenfrei und kann problemlos über das Onlineportal www.precheck.ch durchgeführt werden.

Gesuch & Beurteilung: Bei positiven Ergebnis erhalten Sie vom Schweizter Roten Kreuz (SRK) ein Antragsformular für das Anerkennungsgesuch. Dieses reichen Sie mit allen notwendigen Unterlagen ein. Hierfür fällt dann auch die erster Teilrechnung von 600 CHF an. Ihr Gesuch wird anschliessend durch Fachspezialisten geprüft.

Entscheid: Entweder Sie bekommen eine direkte Anerkennung oder es werden Ausgleichsmassnahmen verlangt. Sollten Ausgleichsmassnahmen notwendig sein, werden diese im Entschied angeführt. Informationen dazu finden Sie hier.

Anerkennungsgebühr: Für die Anerkennung fallen noch einmal Kosten von 400 CHF an. Je anch Beruf kommen hierzu noch 130 CHF für die Registrierung im Nationalen Regiester für Gesundheitsberufe (NAREG)

Anerkennungsverfügung: Ist die zweite Zahlung beim SRK eingegangen, bekommen Sie die Anerkennungsverfügung. Damit sind Ihre Qualifikationen dem Berufsabschluss in der Schweiz gleichgestellt.

Weitere wichtige Informationen zum Ablauf der Anerkennung finden Sie auf der FAQ-Website des SRK. Für / stehen auch wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Anerkennung der Medizinalberufe?

Diplome aus der EU/EFTA fallen unter das Personenfreizügigkeitsabkommen mit den Staaten der EU und EFTA. Zuständig für die Anerkennung ist das Bundesamt für Gesundheit MEBEKO in Bern.

Alle wichtigen Informationen sind auf der Website der MEBEKO übersichtlich zusammengefasst.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Arbeitserlaubnis in der Schweiz?

In der Schweiz unterscheidet man folgende Arbeitsbewilligungen: 

Meldeverfahren: Pro Kalenderjahr können EU-Bürger für drei Monate ohne Aufenthaltsbewilligung arbeiten. Ihr Arbeitgeber meldet Sie vor dem Stellenantritt beim kantonalen Amt für Migration an.

Bei längerem Aufenthalt muss eine der folgenden Aufenthaltsbewilligungen beantragt werden. Dabei werden folgende Aufenthaltsbewilligungen unterschieden:

Kurzaufenthaltsbewilligung (Ausweis L): Kurzaufenthalter, in der Regel für weniger als ein Jahr für einen bestimmten Aufenthaltszweck mit oder ohne Erwerbstätigkeit

Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B): Gilt für 5 Jahre. Voraussetzung ist ein Nachweis einer unbefristeten oder auf mindestens 365 Tage befristeten Anstellung

Niederlassungsbewilligung (Ausweis C): Wird nach einer Aufenthaltsdauer von fünf oder zehn Jahren gewährt.

Wie hoch ist der Verdienst als Pflegefachkraft?

Natürlich ist der Verdienst einerseits abhängig vom Arbeitgeber und andererseits von der Region. Im Durschschnitt verdienen diplomierte Pflegefachkräfte in Vollzeit zwischen 80.000 und 90.000 Franken pro Jahr.

Was bleibt unter dem Strich übrig?

Auf den ersten Blick sind die hohen Lebenshaltungskosten in der Schweiz abschreckend. Dies bezieht sich meist auf Lebensmittel und die Mieten. Allerdings bekommt man für sein Geld auch eine sehr hohe Qualität aus der regionaler Herstellung! Trotz der hohen Preise lohnt sich das Arbeiten aus finanzieller Sicht in der Schweiz immer. Den hohen Löhnen stehen niedrige Steuern gegenüber. Unterm Strich bleibt mehr übrig!

Wie steht es um den Wohungsmarkt in der Schweiz?

Die meisten Häuser bieten günstige Wohnungen für eine bestimmte Übergangszeit an. Viele können auch dauerhalft gemietet werden. Alles in allem ist der Wohnungsmarkt nicht so angespannt wie z.B. in Deutschland. Auch sind aufgrund des hervorragend ausgebauten Verkehrsnetzes größere Distanzen in kurzer Zeit zu bewältigen. 

Interessant ist, dass in der Schweiz Mietwohnungen immer eine Küche enthalten, die meist mit hochwertigen Küchengeräten ausgestattet sind. Ebenso gehören Waschmaschine und Trockner zur Grundausstattung einer Wohnung.

Ausbildung in der Altenpflege

Leider gibt es in der Schweiz die Berufsqaulifikation „Altenpfleger/Altenpflegerin“ nicht. Ausländische Bewerber können sich als Fachfrau/Fachmann Betreuung EFZ (FaBe) Fachrichtung Betagten Betreuung anerkennen lassen. Allerdings ist das ausschließlich der Bereich der Betreuung, pflegerische Tätigkeiten können nicht wahrgenommen werden. Die schlägt sich einerseits auf die Bezahlung aus, andererseits gibt es kaum Arbeitgeber, die Stellen anbieten. Daher ist die Schweiz für Altenpfleger*innen eher uninteressant.

Adresse

Promenadestraße 34

85579 Neubiberg

 

T +49(0)89 60 60 15 29

V +49(0)160 94 50 90 70

Skype: apv.skype

info(at)apvgmbh.de

Leistungen

Peronalvermittlung

Head Hunting

Relocation Service

Behördengänge

Vermietungen